Stadtleben

BVB bedankt sich mit Trikots beim Testbus-Team von DSW21

Schon seit Ende März hat DSW21 einen Linienbus als Corona-Testmobil im Einsatz. Mit dem Fahrzeug steuert das Dortmunder Verkehrsunternehmen nicht nur die eigenen Betriebsstätten an, damit sich Mitarbeitende direkt am Arbeitsort auf COVID-19 testen lassen können und nach wenigen Minuten die schriftliche Bescheinigung über ihr – im Regelfall negatives – Ergebnis vorliegen haben. Auch die Tochterunternehmen DEW21 und DOKOM21 sowie Borussia Dortmund nutzen den Service, den DSW21 in Zusammenarbeit mit dem Medizindienstleister Prävent anbietet. Jetzt bat der BVB zu einem kleinen Dankeschön-Termin am Trainingsgelände in Brackel. Anca Rosca, Personalreferentin beim amtierenden Pokalsieger, überreichte den DSW21-Mitarbeiter*innen, die seit fünf Monaten den Bus begleiten, ein aktuelles Trikot. Ein überaus exklusives obendrein, denn Mannschaftskapitän Marco Reus hatte es sich nicht nehmen lassen, die schwarzgelben Präsente zu signieren.

Auch wenn die Nachfrage am Testbus aufgrund der steigenden Zahl vollständig geimpfter Mitarbeiter*innen und der Ferienzeit zuletzt ein wenig nachgelassen hat, sind die Zahlen doch beeindruckend: Mehr als 9.000 Testungen hat das geschulte Prävent-Personal in den zurückliegenden fünf Monaten durchgeführt. Fast zehn Prozent dieser Tests entfielen auf Beschäftigte von Borussia Dortmund, darunter übrigens keine Angehörigen der Mannschaften, die einem eigenen, vom BVB selbst organisierten Test-Szenario unterliegen. Nur sechs der 9.000 Tests fielen positiv aus – und von diesen sechs war in einem Fall der unmittelbar durchgeführte PCR-Test wiederum negativ.

„Der Service, den DSW21 anbietet, ist große Klasse“, sagt BVB-Personalreferentin Anca Rosca. „Das Angebot ist zuverlässig, bequem und professionell organisiert. Unsere Beschäftigten nutzen die Möglichkeit, sich im Bus testen zu lassen, sehr gerne.“ Auch von DSW21-Arbeitsdirektor Harald Kraus gab es Lob für das Team um Gesundheitsmanager Michael Schneider. „Die Kolleginnen und Kollegen identifizieren sich voll mit dieser wichtigen Aufgabe und erledigen den Job mit großem Engagement.“